Nachbarschaftshilfe-Eppelborn: Gegenseitig helfen

 Die Zeiten von Corona sind schwierig für uns alle.

team spirit 2448837 1920

Ausgangsbeschränkungen, leere Supermarktregale, überfüllte Krankenhäuser, die Gastronomie schließt, Arbeitsplätze sind oder werden unsicher, Verunsicherung und Ängste bei den Menschen.

Die Regierung gibt ihr Bestes, um Maßnahmen zu ergreifen und umzusetzen, die unsere Lage in Deutschland stabilisieren.

Doch bei den Menschen vor Ort fehlt es zumeist an ganz einfachen Dingen wie
  • soziale Kontakte zu der eigenen Familie oder den Mitmenschen in der Umgebung
  • Hilfe bei Einkäufen für ältere Menschen
  • ein beruhigendes Telefongespräch
  • Beschäftigungsmöglichkeiten und Ideen für Kinder, deren Schulen und Kitas geschlossen sind

 

 

Mein Name ist Stefan Schadick

Stefan

Ich bin Sozialpädagoge (37),

wohne in Bubach-Calmesweiler

und ich möchte hier eine Möglichkeit für alle Eppelborner*Innen schaffen, um sich zu vernetzen und gegenseitig in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen.

 

Was wird gebraucht?

Jede*r kann etwas, was anderen Menschen helfen würde, z.B.:

  • Nähen von Behelfs-Mund-Nasen-Masken
  • Spenden von Baumwollstoffen (waschbar bei 95°C)
  • Telefonieren gegen Einsamkeit
  • Helfer*innen für Einkäufe in der Nachbarschaft
  • Nachhilfe online
  • ...

Und jede*r hat ab und zu ein bisschen Zeit über, auch wenn es nur 10 oder 20 Minuten in einer Woche sind.

 

Das Hilfe-Forum

Wer Unterstützung benötigt oder Hilfe anbieten möchte kann dies im Hilfe-Forum tun (Link oben im Menü).

Die Registrierung ist völlig kostenlos und dauert nur eine Minute  -> zur Registrierung